Wie jetzt...?

... in diesem Blog steht der ganze Unsinn, der einer bunten Kuh so einfällt, während sie auf ihrer Weide steht. Hier

gibt es "unspielbare" Szenen aus dem Kaschperltheater, farbenfrohe Streitgespräche zwischen mir und 19 (!) Alter Egos,

jede Menge Kaffeepausen und anderen Quatsch. Kreuz und quer durcheinander und ohne künstlerischen Anspruch.

17.01.18

Ol' Reliable


An dieser Stelle ein dankbarer Lobgesang auf meinen Klapprechner, besser bekannt als

 Ye Olde Lappetoppe

Seit Jahren arbeite ich mit dem Extensa von acer zusammen und ich liebe ihn – so sehr, daß einige Tasten bereits Mulden haben, die Finger und Nägel hineingegraben haben.

Die Tasten E, S, D, C, N, M und L haben mittlerweile gar keine Beschriftung mehr und auch die Buchstaben B und K lassen sich mehr erahnen als erkennen.
Ye Olde Lappetoppe: acer Extensa 5635ZG

Der Punkt . klemmt neuerdings .. ach nee, kuckt mal: geht doch noch! …

Die Kiste macht Geräusche wie ein startendes Flugzeug, wenn ich sie hochfahre und ich vermute, ihre Tage sind gezählt.

Und schon jetzt habe ich Angst vor dem Tag, an dem mein „Ol’ Reliable“ den Geist aufgibt.

Am meisten werde ich neben dem guten, alten WORD nämlich das Zeichenprogramm vermissen. Microsoft Paint ist eine Art Faustkeil in Sachen Bildbearbeitung, aber ich habe mich so daran gewöhnt (Pixel für Pixel, sozusagen), daß ich damit schon beachtliche Leistungen zustande gebracht habe.

mehr "Werkzeug" gibt's in meinem PAINT nicht

Unter anderem insgesamt mehr als eintausendzweihundert Avatare, die ich seit 2013 gegen Spenden fürgute Zwecke „verkaufe“ (aktueller Kontostand: über fünfzehntausend Euro).

Alles hier an diesem Laptop entstanden. Danke, Extensa!

Und jetzt mache ich gleich wieder eine umfassende Datensicherung, denn wir haben tatsächlich noch einen ausgemusterten „Spiele-Rechner“ im Haus, auf dem ich immer wieder Kopien meiner Bild- und Textdateien abspeichere. So kann ich im Notfall ohne größere Verluste an einem ähnlichen Laptop weitermachen.

30.11. - blue beanie day

Aber er ist mit meiner geliebten, alten Datenverarbeitungsmaschine einfach nicht zu vergleichen .

Ah, der Punkt. Klemmt schon wieder ..

Der abgewetzte Klapprechner, die klickende Maus, die alten Microsoft-Programme und ich – wir sind schon so ein Kleeblatt!

10.01.18

Neues von der Kilofront


In diesem Jahr kaufe ich mir zum ersten Mal seit vielen Jahren die Januar-Brigitte mit der traditionellen Ideal-Diät nicht. Ganz egal, was es diesmal ist - LowCarb, NoCarb, SlowCarb, NoFat, SlowFat, GreenFat, Mischkost, Fischkost, Frischkost… ich glaub, ich hab schon längst alle durch.

Und auf kluge Tipps kann ich verzichten. Beispiel:

Diättipp #237: Naschen Sie nicht zwischen den Mahlzeiten!

… ja wann denn sonst!? Soll ich mein Snickers zum Schnitzel essen?  


... nö, will nich!
Nein, ich diäte lieber „freihändig“ und mache es so, wie es mir am besten zusagt – und nicht so, wie es mir eine Illustrierte vorschreiben möchte (die nebenbei wieder irgendwelche Salatsoßen, Vitaminpräparate, verdauungsfördernden Joghurt oder etwas ähnliches verscheuern möchte).

06.01.18

Adeste, fideles...

... herbei, o ihr Gläubigen - und bringt den Deko-Kram langsam wieder Stück für Stück auf den Dachboden! Die kleinen Putten dürfen noch eine Weile um die Eßtischlampe flattern, aber der Adventskalender-Engel und die Schuhkarton-Krippen kommen  weg.
Genau wie diverses anderes Weihnachtsgedöns.


Da der Christbaum sich in diesem Jahr durch besonders haltbare Nadeln auszeichnet, auch wenn es ihm bereits die vertrockneten Zweige Richtung Erdkern krümmt, darf er noch bis zum Sperrmüll am 10.01. stehenbleiben.
Und auch die Krippe bleibt noch ein paar Tage da, weil ich im After-Christmas-Sale noch die eine oder andere Figur erstehen möchte, die freundlicherweise reduziert wurde.



02.01.18

I bims, 1 bunte Kuh, vong Farbe her.


(Den Titel hab ich mir neulich bei Fran abgeschaut.)

Da haben wir also heuer Ultraviolett als „Farbe des Jahres“. Und so viel steht jetzt schon fest: diese Farbe lehne ich als Kuh strikt ab.

Wo kämen wir denn da hin – eine lila Kuh?!

Also bin ich zu Maren gewandert, die 2018 in ihrem Blog immer eine „Farbe des Monats“ präsentiert. Aber ihre Januarfarbe ist ausgerechnet weiß.

Das geht also auch nicht, ich bin eine bunte Kuh.

Weiße Klamotten besitze ich gar nicht, weil ich eine gewisse Kleckerneigung habe, je heller mein Gewand ist.

Doch ich habe versprochen, bei ihrer Aktion mitzumachen und darum präsentiere ich jetzt das einzige, was bei mir weiß ist: die ersten Entwürfe für neue Figuren. Das sind die aktuellen Skizzen für die Avatarama-Saison 2018.

Weißer geht’s leider nicht.
Mal sehen, was für eine Farbe im Februar drankommt…
... also wirklich: eine lila Kuh?!
Geht ja mal gar nicht!

01.01.18

Frohes, neues Jahr!

Prost Dingens... (hicks)
Herr Kuh und ich sind um vier Uhr morgens heimgekommen und weil wir keinen Schlüssel dabei hatten, mussten wir an der Haustür läuten.
Und uns dann von einem grantigen Halbstarken im Schlafanzug anmaulen lassen, wo wir um diese Zeit herkämen, was uns denn einfiele, ob wir wüssten, wie spät es wäre und daß er schon fest geschlafen hätte...


... grandios. Das machen wir jetzt öfter.

31.12.17

Zum Jahreswechsel

Ich wünsche euch allen nah und fern einen guten Start in ein glückliches, gesundes und frohes neues Jahr!


Bis demnächst auf diesem Bildschirm


Betsi, die bunte Kuh


... und wo ich gerade so eine Glückskuh bin, möchte ich euch noch einen Blick auf die Blogparade bei Heidi empfehlen, wo es heute um das Glück geht.





27.12.17


Bin seit anderthalb Stunden auf Diät und hab jetzt schon miese Laune...
funktioniert also.


19.12.17

Ich muß mal...

Guten Morgen, allerseits.
Sobald ich den Jüngsten an den Zug gebracht habe, fahr ich mit Fräulein Kuh zur METRO. Lust hab ich keine, aber ich brauche für Heiligabend ein paar besondere Schmankerl, die es nur dort gibt.
Wat mutt, dat mutt - und ich glaube, das ist es, was mich an Weihnachten so nervt: die ganze MÜSSEREI immer.
Ich muß noch einkaufen, ich muß noch Geschenke besorgen, ich muß mir Gedanken übers Essen machen, ich muß die Bude schön machen, ich muß den Baum schmücken (lassen)... da bleibt der Geist der Weihnacht zunehmend auf der Strecke.
Was auch wieder blöd ist, denn man MUSS sich doch eigentlich auf Weihnachten freuen...  (seufz)

16.12.17

Die spinnen, die Römer


Ich so: "Annuntio vobis gaudium magnum: habemus Hamm-Hamm!"
Sie so: "Ach Mama, sag halt auf normal, daß das Essen fertig ist!"
Pffft.
Barbarische, ungebildete Brut. Dessertus deletus est...


hungrige Römer in der Mittagspause... am Stand von MarcDonaldus





13.12.17

Insta... häschdings... was?!

... da hab ich mir im Frühling also mal einen Instagram-Account angelegt, um mit zwei ungewöhnlichen Hashtags einen Fuß in der Tür zu haben.


Schadet ja nicht, hab ich mir gedacht. Meine beiden Schlagworte sind #KuhSinchen und #avatarama (aber erwartet nicht zu viel, denn da gibt es noch nicht wirklich was zu sehen).


Bedauerlicherweise musste ich feststellen, daß ich technisch mittlerweile so weit außen vor bin, daß ich gleich einen hochmütigen Teenager darum bitten muß, mir gnädigerweise dabei zu helfen, ein paar Bilder hochzuladen. Ich hasse das!


... bis ich diese zauberhafte Collage endlich auf Instagram hochgeladen habe, parke ich sie eben hier.